Ökumen. Schülerfrühstück in Dunningen am 7./8. März 2020

„Sähen und wachsen“ beim Schülerfrühstück
Am vergangenen Samstag folgten 40 Kinder der Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde Locherhof und der Katholischen Kirchengemeinde Dunningen zum Frühstück im Bischof-Antonio-Saal Dunningen. Dort starteten die Schüler gemeinsam mit den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und einem reichhaltigen Angebot an Obstsalat, Joghurt, Müsli und Backwaren in den Tag. Anschließend durften die Kinder zwischen verschiedenen kreativen Workshop-Angeboten auswählen. Während sich eine Gruppe bei Spiel und Spaß in der Turnhalle austobte, entschieden sich andere für das Basteln von Osternestern oder Regenmachern oder für das Bauen von Kreuzanhängern mit Hammer und Nägeln. Für jeden der Erst- bis Siebtklässler war etwas dabei. Im zweiten Teil der Veranstaltung fanden sich dann alle Teilnehmer zum gemeinsamen Singen im Pfarrsaal ein.  Auf Kind gerechte Weise wurde dann in einem Anspiel das Gleichnis vom Sämann erzählt, dabei entstand nach und nach mit Hilfe der Schüler ein riesengroßes interaktives Bodenbild. Das Gleichnis aus dem Matthäus Evangelium erzählt von einem Bauern welcher Samenkörner aussät. Dabei fallen die Samenkörner nicht nur auf guten Boden, sondern auch auf Felsen oder in Dornengestrüpp. Ein Teil der Samenkörner landet auf dem Weg und wird von  Vögeln weggepickt. Lediglich die Samenkörner die auf gute Erde gefallen waren, konnten gut wachsen und sehr viele Früchte bringen.  So konnte der  Bauer trotz der Verluste viel ernten. In nach Alter eingeteilten Kleingruppen wurde dieses  Gleichnis gemeinsam mit den Schülern gedeutet,  denn sie Samenkörner können auch als Frohe Botschaft Gottes verstanden werden. Auf gutem Boden ist das Samenkorn bei dem gesät, der das Wort hört, Jesus annimmt und sich von ihm verändern lässt. Zum Schluss durfte jedes Kind als Erinnerung an das Gelernte ein Töpfchen mit Kresse-Samen bepflanzen. In den nächsten Tagen kann das Wachsen und Ernten dann selbst erlebt werden.
 Den Abschluss bildete ein ökumen. Familiengottesdienst am Sonntag mit Gemeindereferentin Ursula Wöhrle und Pfarrer Friedhelm Bühner. Hier stand das Gleichnis vom Feigenbaum im Mittelpunkt. Nach dem Gottesdienst war wieder Gelegenheit zur Begegnung bei Kaffee, Tee und Kuchen. (Bärbel Fetscher / Evang. Pfarramt)